Polen: Frau soll fünf ihrer Neugeborenen getötet haben

Die polnische Staatsanwaltschaft hat eine Frau wegen der Tötung von mindestens fünf ihrer Neugeborenen angeklagt. Die 41-Jährige habe zwischen 1998 und 2012 zwei Mädchen und vier Jungen lebend geboren, zitierte die polnische Nachrichtenagentur PAP eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Lomza im Nordosten des Landes.

Demnach sind die sterblichen Überreste von fünf Babys im Stall, im Keller und auf dem Dachboden des Hauses der Angeklagten gefunden worden. Das sechste Kind werde noch gesucht.

Die Polizei war im Juli vom Sozialamt alarmiert worden, das die alkoholkranke Sozialhilfeempfängerin aus der Ortschaft Hipolitowo verdächtigte, eine erneute Schwangerschaft zu verheimlichen. Ihre früheren Schwangerschaften habe sie ebenfalls versteckt, sagte die Sprecherin der Anklage. Zudem habe die Frau zwei Kinder von ihrem verstorbenen Ehemann sowie zwei Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren mit ihrem letzten Lebenspartner. Diese beiden Kinder wurden einer Pflegefamilie übergeben.