Bank Austria: Weiter Probleme bei Onlinebanking

Die große IT-Umstellung bei der Bank Austria auf das konzernweite EDV-System des italienischen Mutterkonzerns UniCredit ist weiter von Pannen begleitet. „Bis jetzt a anziger Pfusch“ kommentierte auf Facebook etwa einer der vielen frustrierten Bank-Austria-Kunden heute am fünften Tag nach der Umstellung die anhaltenden Systemausfälle beim Onlinebanking der Bank Austria. Vorübergehend waren auch das Kontoauszugsservice und die Bargeldbehebung am Automaten nicht möglich, geht aus Postings der User hervor.

Die Bank Austria geht nach der mit Anfangsschwierigkeiten verbundenen IT-Umstellung davon aus, dass es auch in der kommenden Woche noch zu dem einen oder anderen Fehler beim Onlinebanking kommen wird.

„Fehlerbilder“ auch nächste Woche

„Es gibt klare Verbesserungen der Stabilität und Performance, aber wir gehen davon aus, dass wir auch in der nächsten Woche das eine oder andere Fehlerbild sehen werden“, sagte Bank-Austria-Sprecher Martin Halama auf APA-Anfrage. Das System sei derzeit verfügbar.

Einzelne Probleme etwa beim Einloggen oder dass man unbeabsichtigt wieder rausfliegt, würden immer wieder auftreten. Wenn ein Kunde eingeloggt ist, dann funktioniere es, und die Transaktionen könnten getätigt werden und würden auch durchgeführt.

Bank will „individuelle Lösung“ anbieten

Am Montag und Dienstag habe es unter anderem bei Überweisungen ein Problem gegeben. Datenfiles seien im System hängengeblieben. Diese habe man identifiziert. Alle seien bis Mittwochabend - das war der letzte Arbeitstag im Oktober - versandt worden. Diese Überweisungen sollten in der Zwischenzeit auch schon bei den anderen Banken eingetroffen sein und abhängig vom Buchungszeitpunkt heute sichtbar werden.

„Sollte der eine oder andere Kunde in eine nachteilige Situation geraten sein, dann werden wir bei jedem Einzelnen eine individuelle Lösung finden“, kündigte Halama an. „Wenn ein finanzieller Schaden entstanden ist, werden wir dafür geradestehen.“

Seit vergangenem Montag sollte das neue IT-System eigentlich funktionieren. Seither machen zahlreiche Bank-Austria-Kunden ihrem Ärger über ihre Banking-Probleme über die Social-Media-Dienste Facebook und Twitter Luft.