Libysche Armee hat keine Kontrolle über Bani Walid

Ungeachtet tagelanger Kämpfe um Bani Walid hat die libysche Armee nach eigenen Angaben weiterhin keine Kontrolle über die Wüstenstadt. Bewaffnete Männer würden eine Straßensperre vor der Stadt kontrollieren und die geflohene Bevölkerung an der Rückkehr hindern, sagte Verteidigungsminister Osama al-Juwali gestern in Tripolis.

Die Stadt sei leer bis auf einige Menschen, die unter „tragischen Bedingungen“ lebten. Die Folgen des Artilleriebeschusses seien überall sichtbar, sagte der Minister.

Zehntausende flüchten

Demnach flohen vor den Kämpfen diesen Monat 30.000 Einwohner in die benachbarte Stadt Tarhuna und 10.000 weitere in die Hauptstadt Tripolis. Vergangene Woche hatte die Armeeführung offiziell das Ende des Militäreinsatzes in der Stadt verkündet. Juwalis Äußerungen zeigen, dass die Situation damit aber nicht geklärt ist.

Auslöser der Kämpfe, bei denen Dutzende Menschen getötet und Hunderte verletzt worden waren, war die Tötung eines früheren Rebellen, der für den Tod von Machthaber Muammar al-Gaddafi verantwortlich sein soll.