Themenüberblick

Chinesen als Kunden zweiter Klasse?

Für den US-Sportartikelriesen Nike läuft es derzeit auf dem chinesischen Markt gar nicht gut: Die Bestellungen gingen zuletzt deutlich zurück, der Konzernumsatz im ersten Quartal schrumpfte spürbar. Der einstige Hoffnungsmarkt ist aufgrund härter werdender Konkurrenz und höherer Kundenansprüche längst kein Selbstläufer mehr. Zudem kämpft Nike mit hausgemachten Imageproblemen: Der Konzern wurde dabei ertappt, Ware zu einem höheren Preis bei gleichzeitig schlechterer Qualität als in anderen Ländern verkauft zu haben, und muss nun eine deftige Geldstrafe zahlen. Die chinesischen Abnehmer sehen sich als Kunden zweiter Klasse.

Lesen Sie mehr …