Raumfähre „Dragon“ planmäßig im Pazifik gewassert

Der unbemannte private US-Raumtransporter „Dragon“ ist gestern nach 18-tägiger Mission im All planmäßig im Pazifik gewassert. „Dragon“ dockte um 14.29 Uhr MEZ von der Internationalen Raumstation (ISS) ab und erreichte ihr Ziel nach Angaben des Betreibers SpaceX um 20.22 Uhr vor der Küste Kaliforniens.

Es war die erste kommerzielle Raummission mit dem Auftrag, die ISS mit Material zu versorgen. Das Raumschiff brachte 455 Kilogramm Ausrüstung ins All, darunter wichtiges Material für wissenschaftliche Versuche. Für den Rückweg wurde die „Dragon“ mit Müll und wissenschaftlichen Geräten beladen.

Ein Astronaut der ISS lenkte mit einem Roboterarm die Ablösung der „Dragon“ von der ISS. Der Raumtransporter wasserte mit 758 Kilogramm Ladung nach einem Bremsmanöver mit einem Fallschirm im Pazifik.

„Dragon“ war am 10. Oktober an die ISS angedockt. Der Raumtransporter war vom Weltraumbahnhof in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet. Insgesamt sind zwölf „Dragon“-Missionen geplant. Das gesamte Programm soll dazu beitragen, Privatunternehmen verstärkt in die US-Raumfahrt einzubeziehen.