Baumgartner: „Wir würden eine gemäßigte Diktatur brauchen“

Extremsportler Felix Baumgartner hat gegenüber der „Kleinen Zeitung“ betont, nicht in die Politik gehen zu wollen. Seine Begründung: „Nein, man hat das am Beispiel Schwarzenegger gesehen: Du kannst in einer Demokratie nichts bewegen. Wir würden eine gemäßigte Diktatur brauchen, wo es ein paar Leute aus der Privatwirtschaft gibt, die sich wirklich auskennen.“

Der 43-Jährige ist am Wochenende knapp zwei Wochen nach seinem erfolgreichen Sprung aus der Stratosphäre in seiner alten Heimat in Salzburg angekommen. Vor zahlreichen nationalen und internationalen Journalisten gab er sich stolz über seine Leistung: „Die Welt hat den Atem angehalten.“