Clinton denkt offenbar doch an weitere Amtszeit

US-Außenministerin Hillary Clinton hat angedeutet, nun möglicherweise doch für eine weitere Amtszeit unter einer Präsidentschaft von Barack Obama zur Verfügung zu stehen.

„Viele Menschen haben mich zum Bleiben aufgefordert“, gab sie gestern in einem Interview mit der US-Tageszeitung „The Wall Street Journal“ zu bedenken. Bisher hatte Clinton - sie feierte gestern ihren 65. Geburtstag - betont, nach dem möglichen Beginn von Obamas zweiter Amtszeit im Jänner nicht länger Außenministerin sein zu wollen.

Clinton gehört zu den beliebtesten Mitgliedern in Obamas Regierung. Eine Bereitschaft zur Fortsetzung ihrer Arbeit würde vor der Präsidentschaftswahl am 6. November nicht nur Willen zur Kontinuität in der Außenpolitik signalisieren, sondern könnte auch Frauen davon überzeugen, dem Demokraten ihre Stimmen zu geben. Obama hatte in der Vergangenheit große Unterstützung von Wählerinnen erhalten, viele von ihnen wandten sich laut Umfragen aber inzwischen seinem republikanischen Herausforderer Mitt Romney zu.