20 Verletzte bei Zugsunglück in Slowakei

Bei einem Zugsunglück in der slowakischen Hauptstadt Bratislava sind 20 Menschen verletzt worden. Durch den wuchtigen Aufprall zwischen zwei Zügen erlitten zwei Opfer schwere Verletzungen, darunter einer der beiden Lokomotivführer. Das meldete gestern die Agentur TASR.

Aus noch ungeklärter Ursache war ein Zug nach Verlassen des Hauptbahnhofs im Zentrum Bratislavas auf den anderen aufgefahren. Der Bahnverkehr wurde wegen der Rettungsarbeiten zeitweise eingestellt. Internationale Fernverkehrszüge wurden umgeleitet. Es kam zu Verspätungen von fast zwei Stunden.