Weiter Unklarheit über jugendliche Asylwerber

Beim gestrigen Asylgipfel hat es keine konkrete Lösung für rund 600 Jugendliche gegeben, die im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen sind, aber keine Schulen besuchen können. Das Innenministerium interpretiert die Vereinbarung nun allerdings so, dass die Länder innerhalb von 40 Tagen 400 Jugendliche aufnehmen sollten, deren Aufnahmeverfahren in Traiskirchen vorerst abgeschlossen ist.

Mehr dazu in oe1.ORF.at

Widerstand aus Kärnten gegen Pläne

Kärnten muss in den nächsten Wochen weitere 150 Asylwerber aufnehmen. Kärnten und sechs weitere Länder erfüllten ihre Quote bisher nicht, stimmten nun aber zu. Das Flüchtlingsreferat sucht weitere Quartiere, es gibt allerdings Widerstand in den betroffenen Gemeinden.

Mehr dazu in kaernten.ORF.at

Suche nach Unterkünften

Auch Tirol muss 110 Flüchtlinge aufnehmen. Im Landhaus hat die Suche nach geeigneten Unterkünften begonnen, zwei Entscheidungen sind schon gefallen.

Mehr dazu in tirol.ORF.at