EU-Bankenaufsicht: Viele Details noch offen

Die EU-Staats- und -Regierungschefs haben sich bei ihrem Gipfel auf die EU-Bankenaufsicht geeinigt. Doch der Teufel steckt im Detail. Viele Einzelheiten sind noch offen. So könnte sich etwa Deutschland in den weiteren Verhandlungen gegen eine generelle Aufsicht stellen und für seine Sparkassen und Genossenschaftsbanken Ausnahmen fordern. Unklar ist auch, welche Banken als Erste unter die Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) gestellt werden. Für die EZB selbst könnte sich ein veritabler Interessenkonflikt ergeben. Auch sonst scheint weiterer Streit programmiert.

Mehr dazu in Viele Fragen noch offen