„Gnadenloser Schlag“: Nordkorea droht Südkorea

Im Streit über den Abwurf regierungsfeindlicher Flugblätter hat Nordkorea dem Süden scharf gedroht. Sollten am Montag wie angekündigt solche Schriften abgeworfen werden, komme es ohne weitere Warnung zu einem „gnadenlosen Militärschlag“, hieß es heute in einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA.

Das südkoreanische Verteidigungsministerium reagierte umgehend. Im Falle eines Angriffs werde es eine entsprechende Reaktion geben, hieß es: „Wenn das passiert, werden wir zurückschlagen“, sagte Verteidigungsminister Kim Kwan Jin der Nachrichtenagentur Yonhap.

Für die Flugblätter sind südkoreanische Gegner der Führung Nordkoreas verantwortlich, nicht aber die Regierung in Seoul. Die Privatleute schicken die Schriften per Ballon von südkoreanischem Gebiet aus in den Norden.