WM-Qualifikation: Koller will Sieg nicht überbewerten

Das ÖFB-Team hat mit dem 4:0-Sieg über Kasachstan die richtige Antwort auf die enttäuschende Nullnummer in Astana gegeben. Für Teamchef Marcel Koller war der erste Erfolg in der WM-Qualifikation aber „kein persönlicher Befreiungsschlag“, sondern einzig und allein „gut für das Team“.

Die gelungene Umsetzung seiner Vorgaben freute den Schweizer, gleichzeitig forderte er eine realistische Einschätzung. Erst die Duelle mit Irland und Schweden werden zum echten Gradmesser. Diesbezüglich freut sich Koller nach der geglückten Rotation über einen gestiegenen Konkurrenzkampf.

Mehr dazu in sport.ORF.at