Michael Haneke erhält Orden der französischen Ehrenlegion

Frankreich hat den österreichischen Filmemacher Michael Haneke (70) mit dem Ritterorden der Ehrenlegion ausgezeichnet. Der französische Staatspräsident wolle damit einen Regisseur ehren, der sich für das unabhängige Kino einsetzt, das Frankreich verteidigt und weltweit unermüdlich fördert, teilte der Elysee-Palast gestern mit.

Haneke gewann im Mai 2012 beim Festival in Cannes mit „Amour“ die Goldene Palme. Einen Offiziersorden der Ehrenlegion erhielt die Produzentin und Ex-Präsidentin von Unifrance Films, Margaret Menegoz.

Von Napoleon gestiftet

Die französische Ehrenlegion ist die älteste und höchste Auszeichnung Frankreichs. Der Orden wurde 1802 von Napoleon Bonaparte gestiftet. Es gibt drei Ränge: Ritter, Offizier und Kommandeur, den höchsten Orden.

Mit dem Orden der Ehrenlegion werden Franzosen und auch Ausländer ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise um die französische Nation oder die Künste verdient gemacht haben.