UNO verlängert Haiti-Friedensmission

Der Sicherheitsrat in New York hat die UNO-Friedensmission in Haiti um ein weiteres Jahr verlängert, die Zahl der internationalen Soldaten und Polizisten im Land soll aber reduziert werden. Laut der verabschiedeten Resolution sollen künftig nur noch höchstens 6.270 Militärs und damit etwa 1.000 weniger als bisher in dem armen Karibikstaat im Einsatz sein.

Die Höchstzahl der Polizisten wird von knapp 3.250 auf 2.600 reduziert. Zugleich erklärte der Sicherheitsrat, dass das Hauptziel der UNO-Mission MINUSTAH die Ausbildung und Verstärkung der haitianischen Polizei sei. Auch das Justizsystem in dem Karibikstaat solle unterstützt werden, beispielsweise durch die Ausbildung von Gefängnispersonal.

Der Sicherheitsrat bescheinigte Haiti „enorme Fortschritte“ in der Verbesserung der Sicherheitslage. Deshalb könne die UNO-Mission ihr Hauptaugenmerk jetzt weg von der Friedenssicherung hin zur Ausbildung der haitianischen Polizei lenken.