Harte Debatte der US-Vizekandidaten

Es war ein harter Schlagabtausch, den die beiden Vizekandidaten im US-Wahlkampf einander Donnerstagnacht lieferten. Vor allem der demokratische Vizepräsidenten Joe Biden trat ungewohnt aggressiv auf. Beim Thema Außenpolitik warf er seinem Herausforderer, dem jungen Republikaner Paul Ryan, vor, „völligen Blödsinn“ zu reden. Nach der enttäuschenden Vorstellung von Präsident Barack Obama im ersten Duell mit Herausforderer Mitt Romney lag es nun am 69-jährigen Biden, eine Trendwende einzuläuten - doch dabei schoss er etwas über das Ziel hinaus.

Mehr dazu in Lachender Biden, hämischer Ryan