NATO-Minister bereiten neuen Einsatz in Afghanistan vor

Die Verteidigungsminister der 28 NATO-Staaten bereiten heute einen neuen Militäreinsatz in Afghanistan vor. Er soll an die Stelle der Kampftruppen der internationalen Afghanistan-Truppe ISAF treten, die bis Ende 2014 abgezogen wird. Die Internationale Ausbildungs-, Beratungs- und Beistandsmission (ITAM) soll vor allem afghanische Soldaten für die Zeit nach dem Abzug der internationalen ISAF-Kampftruppen Ende 2014 ausbilden.

Über die Zahl der dafür benötigten Soldaten ist noch nicht entschieden. Kampfsoldaten sollen zum Schutz der Ausbildner ebenfalls eingesetzt werden. Außer den NATO-Mitgliedern haben nach Angaben von Diplomaten bisher auch Finnland, Schweden, Australien, Neuseeland, Georgien und die Ukraine ihre Mitwirkung zugesagt.