AK kritisiert EU-Entwurf für Schlichtungsstellen

Die Möglichkeit, europaweit einzukaufen, bietet Konsumenten viele Vorteile. Schwierig wird es im Streitfall, wenn zum Beispiel Gewährleistungsansprüche durchgesetzt werden müssen. Den Plänen der EU zufolge sollen außergerichtliche Schlichtungsstellen Konsumenten in diesen Fällen einfacher zu ihrem Recht verhelfen.

Die Arbeiterkammer (AK) sieht im EU-Entwurf aber einige gravierende Mängel, die verbessert werden müssen. Hauptkritikpunkt der Konsumentenschützer: Die Schlichtungsstellen müssen unabhängig sein und dürfen nicht von Unternehmen selbst oder von Branchenverbänden eingerichtet werden.

Mehr dazu in help.ORF.at