Sudan: 13 Soldaten bei Flugzeugabsturz getötet

Beim Absturz eines sudanesischen Militärflugzeugs sind heute 13 Soldaten ums Leben gekommen. Neun weitere Armeeangehörige seien bei dem Unglück etwa 70 Kilometer westlich der Hauptstadt Khartum verletzt worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Suna unter Berufung auf das Militär.

An Bord der Maschine befand sich demnach Nachschub für die Armee in der westlichen Unruheregion Darfur. Unglücksursache sei wahrscheinlich ein Motorschaden gewesen.

Flugzeugunglücke sind im Sudan keine Seltenheit. Häufig lassen sie sich darauf zurückführen, dass die Maschinen veraltet oder schlecht gewartet sind.