Französischer Ausbrecherkönig entkommt erneut

Kurz nach seiner Festnahme in Belgien ist einem französischen „Ausbrecherkönig“ erneut die Flucht gelungen. Der 42-Jährige war in Frankreich zu Berühmtheit gelangt, nachdem ihm 2008 bei einem Gefangenentransport die Flucht gelungen war.

Nach belgischen Presseberichten von gestern wurde er am Freitag in Brüssel wegen Drogenhandels festgenommen. Obwohl er nach Angaben der Polizei auf dem Weg ins Gefängnis der belgischen Hauptstadt Handschellen trug, konnte er eine zu seiner Bewachung abgestellte Polizistin im Gefangenentransporter niederschlagen und direkt vor dem Gefängnistor zu Fuß flüchten.

Die belgischen Behörden leiteten eine Untersuchung zu der Frage ein, ob dem Verdächtigen wirklich Handschellen angelegt worden waren. Nach Angaben der Polizeigewerkschaft wussten die begleitenden Beamten wegen eines Software-Fehlers nicht, dass der Mann gefährlich war.