„La Boum“-Regisseur Claude Pinoteau verstorben

Claude Pinoteau, Regisseur der französischen Kult-Teenagerkomödie „La Boum“ (1974), ist gestern im Alter von 87 Jahren in der Nähe von Paris verstorben. 1972 hatte er mit „Ich - die Nummer eins“ mit Lino Ventura seinen ersten Spielfilm inszeniert. Mit ihrer Rolle in seinem Film „Die Ohrfeige“ (1974) wurde Isabelle Adjani entdeckt, durch „La Boum“ wurde Sophie Marceau bekannt.

Claude Pinoteau wurde am 25. Mai 1925 als Sohn des Regisseurs Lucien Pinoteau geboren, er begann seine Karriere als Requisiteur und als Regieassistent von Größen wie Jean Cocteau, Henri Verneuil und Max Ophüls. Pinoteau war zwischen 1939 und Ende der 90er Jahre als Regisseur, Dialogautor und Produzent tätig.