Google überholt Microsoft beim Börsenwert

Die Technologiewelt hat eine neue Nummer zwei nach Apple: Der Suchmaschinenprimus Google hat den Softwarekonzern Microsoft vom Börsenwert her überholt. Im frühen New Yorker Handel legte Google gestern nach Daten der Technologiebörse NASDAQ ein knappes Prozent zu auf einen Gesamtwert von 249 Milliarden Dollar - während Microsoft ein halbes Prozent verlor auf 248 Milliarden Dollar (202 Mrd. Euro).

Google scheffelt Milliarden mit Onlinewerbung - vor allem rund um seine Internetsuchmaschine. Darüber hinaus mischt der Konzern mit seinem Betriebssystem Android höchst erfolgreich bei den boomenden Smartphones mit. Der Windows- und Office-Hersteller Microsoft dagegen muss mit schwächelnden PC-Verkäufen klarkommen. Am 26. Oktober kommt das neue Windows 8 auf den Markt. Davon verspricht sich Microsoft einen neuen Schub.

Für beide Unternehmen gilt allerdings, dass sie an die Nummer eins der Technologiebranche nicht annähernd heranreichen: Apple hat sich dank des Erfolgs seiner iPhone-Handys, iPad-Tabletcomputer und Mac-Rechner scheinbar uneinholbar nach vorne geschoben. Der Gesamtwert liegt bei 633 Milliarden Dollar. Auch der jüngste Frust vieler Kunden über den lückenhaften Kartendienst, der mit dem neuen iPhone 5 kam, hat den Kurs nur leicht belastet.