Geschichte einer „jüdischen“ Berghütte in Tiroler Alpen

Der Salzburger Hubert Fritzenwallner hatte als Hüttenwirt bis vor kurzem einen sehr sensiblen Job. Das Friesenberghaus im Tiroler Zillertal ist die einzige Hütte des Deutschen Alpenvereins, die von einer mehrheitlich jüdischen Sektion erbaut wurde. Viele der Pioniere starben im Holocaust. Fritzenwallner gelang es, die Erinnerung an die menschlichen Schicksale, die mit der Geschichte der Hütte verbunden sind, zu bewahren und - zumindest in diesem konkreten Fall - die Tabuisierung von NS-Verbrechen aufzubrechen.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at