Zehn Tote nach Überschwemmungen in Spanien

Schwere Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen im Süden und Südosten Spaniens haben mindestens zehn Todesopfer gefordert. Hunderte Menschen mussten in den Regionen Andalusien und Murcia in Sicherheit gebracht werden, berichteten spanische Medien gestern.

Mehrere Orte seien überschwemmt worden, hieß in der Zeitung „El Mundo“. Der Straßen- und Schienenverkehr sei stark beeinträchtigt worden. Straßen seien schwer beschädigt worden. Zwei Autobahnbrücken seien eingestürzt.

Video dazu in iptv.ORF.at