Spindelegger vor UNO: Syrien als „Nagelprobe“

Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) hat den Syrien-Konflikt als „Nagelprobe“ für die Vereinten Nationen bezeichnet. „Der UNO-Sicherheitsrat muss in dieser Frage endlich seiner Verantwortung nachkommen“, betonte Spindelegger gestern in seiner Rede vor der UNO-Generalversammlung in New York laut Redetext.

Der Vizekanzler kritisierte das Blutvergießen in Syrien in scharfen Worten und forderte den sofortigen Rücktritt von Präsident Baschar al-Assad, dessen Regime „jegliches Grundrecht mit Füßen tritt, nur um an der Macht zu bleiben“.

Eindringlich rief Spindelegger beide Seiten im syrischen Bürgerkrieg zur sofortigen Einstellung der Gewalttätigkeiten auf und betonte die Notwendigkeit eines Dialogs unter der Leitung des Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga, Lakhdar Brahimi. „Uns ist es völlig klar, dass es keine Zukunftslösung gibt, wenn Präsident Assad nicht zurücktritt und den Kräften der Vernunft und Versöhnung den Weg öffnet“, sagte der Außenminister.