Italienische Politikerin muss wegen Toga-Party gehen

Eine ausschweifende Toga-Party auf Kosten der Steuerzahler: Dieser Vorwurf gegen die Regionalregierung von Latium sorgt seit Wochen italienweit für Schlagzeilen. Nun zog Regionalpräsidentin Renata Polverini die Konsequenzen und erklärte ihren Rücktritt.

Doch auch wenn die enge Vertraute von Ex-Premier Silvio Berlusconi weiter beteuert, von den Vorfällen nichts gewusst zu haben, könnte es sich dabei nur um die Spitze eines weiteren Korruptionseisberges handeln. Angesichts der spätestens im nächsten Jahr anstehenden Parlamentswahl sind sich Beobachter einig, dass der Skandal nicht nur Berlusconis Rückkehrplänen, sondern allen Parteien schadet.

Mehr dazu in „Gehe erhobenen Hauptes“