Vorerst keine neue Google-Karten-App für iPhone

Google hat laut eigenen Angaben noch nichts unternommen, um eine eigene Karten-App für Apples iOS-Geräte zu veröffentlichen. Das sagte Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt gestern in Tokio vor Journalisten.

„Unserer Meinung wäre es besser gewesen, wenn sie unsere App behalten hätten“, so Schmidt. „Aber was weiß ich schon?“ Zwar würden die beiden Unternehmen ständig miteinander kommunizieren, der Austausch sei aber ganz Apples Entscheidung gewesen - auch die Zulassung einer Karten-App von Google im App Store bleibe alleine Apple überlassen.

Wachsende Rivalität

Mit der jüngsten iOS-Version ersetzte Apple die bisherige Google-Kartenanwendung auf seinen iPhones mit einer eigenen App. Man kann die Google-Karten zwar weiterhin über den Browser nutzen, das ist aber weniger komfortabel als mit einer App. Für das ebenfalls verbannte YouTube hat Google bereits eine eigene App veröffentlicht.

Die Google-Karten und die YouTube-App gehörten seit dem Start des ersten iPhone im Jahr 2007 fest zum Inventar des Mobilsystems von Apple. Ihr Verschwinden in iOS 6 spiegelt die wachsende Rivalität zwischen den einstigen Partnern wider. Google ist mit seinem mobilen Betriebssystem Android Apples schärfster Rivale.