Italien: Ein Toter und mehrere Verletzte bei Zugsunglück

Bei einem Zugsunglück in der süditalienischen Region Apulien ist gestern ein Mensch ums Leben gekommen, mehrere wurden verletzt. Wie die Behörden mitteilten, war der Zug mit einem Lastwagen zusammengeprallt, der an einem Bahnübergang steckengeblieben war. Bei dem Opfer handle es sich um den Zugführer.

Zehn Passagiere seien mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden, ihr Zustand sei aber nicht kritisch. Der Fahrer des Lasters, war den Angaben zufolge aus seinem Führerhaus geflohen und blieb unverletzt. Demnach habe er den Übergang passieren wollen, obwohl die Schranken geschlossen waren.