Giftige Dämpfe: Neun Verletzte in Leoben

Neun Personen sind gestern bei einem Chemieunfall in Leoben (Steiermark) verletzt worden. Wie es von der Stadtfeuerwehr Leoben hieß, waren bei Innenausbauarbeiten Schwefeldämpfe freigesetzt worden, die von den Beschäftigten einer Baufirma eingeatmet wurden. Die acht Männer und eine Frau klagten über Kopfschmerzen und Übelkeit und wurden zur Untersuchung in Spitäler eingeliefert.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at