Apple meldet Verkaufsrekord für iPhone 5

Das neue iPhone 5 ist laut Angaben von Apple gefragter als sein Vorgänger. An den ersten drei Verkaufstagen hat Apple von Freitag bis Sonntag mehr als fünf Millionen der Geräte verkauft, wie der kalifornische Hersteller heute mitteilte. Vom iPhone 4S gingen im gleichen Zeitraum gut vier Millionen weg.

Der ursprüngliche Lagerbestand sei ausverkauft, so Apple-Chef Tim Cook. Die Geschäfte würden aber regelmäßig weitere Lieferungen bekommen. „Wir arbeiten hart daran, ein iPhone 5 für jeden zu bauen“, so Cook.

Foxconn-Werk nach Schlägerei geschlossen

Unterdessen könnte die iPhone-Produktion durch eine Massenschlägerei in einem chinesischen Werk des Apple-Zulieferers Foxconn deutlich beeinträchtigt werden.

Gestern Abend wuchs sich ein Streit in einem Arbeiterschlafsaal zu einer Schlägerei mit insgesamt 2.000 Beteiligten aus. 5.000 Polizisten mussten anrücken, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Das Werk, in dem auch das iPhone 5 gefertigt werden soll, wurde vorerst geschlossen.

Mehr dazu in 40 Verletzte, mehrere Verhaftungen