Androsch erbost über Schul-„Eiertanz“ der SPÖ

Hannes Androsch, Initiator des Bildungsvolksbegehrens, ist erbost über den jüngsten Schwenk der SPÖ in der Schulpolitik. Konkreter Anlass ist die Aussage von SPÖ-Klubobmann Josef Cap in „Im Journal zu Gast“, wonach die gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-jährigen das bedingungslose Ziel der SPÖ in der kommenden Legislaturperiode, aber keine Koalitionsbedingung sei. Androsch wirft seiner Partei vor, zu viele Koalitionsrücksichten zu nehmen.

Mehr dazu in oe1.ORF.at