SPÖ: Opposition schadet U-Ausschuss

Im Streit um die Fortsetzung des U-Ausschusses hat SPÖ-Klubobmann Josef Cap erneut harsche Kritik an der Opposition geübt. Sie allein trage die Schuld an dem unglücklichen Verlauf, da sich die Parteien nicht „um Aufklärung“ bemühen, sondern vielmehr aus Motiven des Wahlkampfs handeln.

Einer Ladung von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) in den Ausschuss sei gerade aus diesem Grund nicht zuzustimmen - schließlich sei der U-Ausschuss zum „Wahlkampfausschuss“ geworden, so Cap. Überhaupt werde Faymann wie ein „Schwerkrimineller“ behandelt. Die Opposition reagierte mit scharfer Kritik und wies die Aussagen zurück.

Mehr dazu in „Kriminalisierungskampagne“