Tirol genehmigt umstrittene Skigebietserschließung

Das Land Tirol hat für die umstrittene Erschließung eines Skigebietes auf den 2.811 Meter hohen Piz Val Gronda bei Ischgl (Bezirk Landeck) grünes Licht gegeben. Genehmigt wurde aber eine abgesteckte Variante, erklärte der für Umweltfragen zuständige Landeshauptmann-Stellvertreter Hannes Gschwentner (SPÖ) heute.

Mehr dazu in tirol.ORF.at

Wie zu erwarten höchst unterschiedlich fallen die Reaktionen auf die Entscheidung um die Erschließung des Piz val Gronda aus. Während Umweltanwalt und Grüne enttäuscht bis wütend reagieren, zeigen sich Wirtschaftsbund und FPÖ erleichtert.

Mehr dazu in tirol.ORF.at