USA wollen Atomwaffenarsenal modernisieren

Die USA planen einem Zeitungsbericht zufolge die wohl kostenträchtigste Modernisierung ihres Atomwaffenarsenals in der Geschichte.

Vorgesehen seien die Instandhaltung und Verbesserung der 5.113 US-Atomsprengköpfe, ein Austausch der Trägersysteme und die Erneuerung der Atomstützpunkte, berichtet die „Washington Post“. Für das Unterfangen gibt es demnach keine offizielle Kostenschätzung.

Mindestens 350 Mrd. Dollar

Die Zeitung zitierte aber eine Untersuchung der Denkfabrik Stimson Center aus Washington, derzufolge in den kommenden zehn Jahren Kosten von mindestens 352 Milliarden Dollar (268 Milliarden Euro) für die Modernisierung des Atomwaffenarsenals anfallen werden. Andere Schätzungen gehen demnach von noch deutlich höheren Kosten aus.