Europa League: UEFA bestätigt Rapid-„Geisterspiel“

Rapid ist mit seinem Einspruch gegen das „Geisterspiel“ in der Europa League gescheitert. Die Hütteldorfer mussten gestern vor der Berufungsinstanz der UEFA die nächste Niederlage in der Causa „Saloniki“ hinnehmen.

Der europäische Fußballverband hatte für das Abfeuern von Leuchtraketen aus dem Rapid-Sektor im Stadion von PAOK Saloniki kein Verständnis und bestätigte die Strafe. Für Rapid „ein schwerer Schlag“, so Clubpräsident Rudolf Edlinger.

Mehr dazu in sport.ORF.at