Vulkanausbruch in Guatemala, Tausende fliehen

Der Vulkan Fuego in Guatemala ist wieder aktiv: Aus dem Krater stiegen Asche und Rauch in den Himmel auf. Die Behörden aktivierten Evakuierungspläne.

Der rund 40 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt gelegene Vulkan eruptierte am Nachmittag. Eine Aschewolke stieg Hunderte Meter über dem Krater auf. 8.000 Menschen mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen, weitere 23.000 Bewohner wurden bereits über die bevorstehende Evakuierung informiert.

Im Jahr 2010, als der Vulkan Pacaya ausbrach, wurde die gesamte Hauptstadt mit einer Ascheschicht bedeckt. Der Flughafen musste vorübergehend geschlossen werden.