Themenüberblick

Platz eins bis drei des Wettbewerbs

38 Architekturbüros aus aller Welt haben sich am Wettbewerb um die Planung des Bet- und Lehrhauses für Berlin beteiligt. Anfang September wurden die Gewinnerprojekte vorgestellt, ab 14. September werden die prämierten Entwürfe in einer Ausstellung in der Parochialkirche gezeigt.

Modell vom dritten Platz, Bet und Lehrhaus Berlin

Wandel Hoefer Lorch / Bet-und Lehrhaus Petriplatz e.V.

Den dritten Platz belegte das Saarbrückener Büro Wandel Hoefer Lorch

Rendering vom Modell vom dritten Platz, Bet und Lehrhaus Berlin

Wandel Hoefer Lorch / Bet-und Lehrhaus Petriplatz e.V.

Der Entwurf macht die drei Religionen auch aus der Luft sichtbar

Modell vom zweiten Platz, Bet und Lehrhaus Berlin

Riepl Riepl Architekten / Bet-und Lehrhaus Petriplatz e.V.

Auf den zweiten Rang wurde die Arbeit von Riepl Riepl Architekten aus Linz gewählt

Rendering vom Modell vom zweiten Platz, Bet und Lehrhaus Berlin

Josef Andraschko

Die österreichischen Architekten setzten auf einen schlichten Bau mit zahlreichen Lichtöffnungen

Rendering des neuen Bet und Lehrhaus in Berlin

Kuehn Malvezzi / Visualisierung: D.Abbonacci

Der Siegerentwurf von Kuehn Malvezzi aus Berlin besteht aus einem doppelgeschoßigen Kuppelsaal und drei Sakralräumen

Modell des neuen Bet und Lehrhaus in Berlin

Kuehn Malvezzi / Visualisierung: D.Abbonacci

Auf einer Höhe von 32 Metern soll eine Stadtloggia entstehen die einen Blick über Berlin erlaubt