Somalia: Anschlag auf neuen Präsidenten Mohammed

Auf den neuen somalischen Präsidenten Hassan Scheich Mohammed ist ein Anschlag verübt worden. Der erst am Montag gewählte Präsident wurde durch die beiden Explosionen nahe dem Hotel in Mogadischu nicht verletzt, teilte ein Sprecher der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (AMISOM), Ali Hamid, heute mit. Laut Augenzeugenberichten kamen bei dem Anschlag mindestens neun Menschen ums Leben.

Mohammed residiert in dem Hotel in der somalischen Hauptstadt. Zum Zeitpunkt des Anschlags traf er dort nach Angaben aus kenianischen Regierungskreisen kenianische Abgeordnete und Kenias Außenminister Sam Ongeri.

Kurz nach den Explosionen bekannte sich die islamistische Al-Schabab-Miliz zu dem Anschlag und drohte mit weiterer Gewalt. „Wir sind verantwortlich für den Angriff auf den sogenannten Präsidenten und die Delegation“, die bei ihm war, sagte ein Sprecher der Miliz, Ali Mohammed Rage, laut AFP. „Es wird mehr derartige Angriffe geben, bis Somalia befreit ist.“