VW-Absatz soll um 150.000 Autos geringer ausfallen

Die Absatzkrise in Europa zwingt den VW-Konzern zu Produktionskürzungen. In diesem Jahr soll der Absatz in Westeuropa laut Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ um rund 150.000 Fahrzeuge geringer ausfallen als geplant. Ein VW-Sprecher bestätigte heute, dass eine „geringfügige Anpassung“ geplant sei, nannte aber keine konkrete Zahl.

Schon am Freitag hatte VW einen anderen Bericht zurückgewiesen, wonach das Absatzziel für dieses Jahr um 300.000 Autos gesenkt worden sei. 2011 kam VW mit allen Töchtern auf einen Rekordwert bei den globalen Auslieferungen von rund 8,3 Millionen Autos, in der ersten Jahreshälfte 2012 lagen sie bei 4,45 Millionen.