Troika in Athen: Entscheidende Phase startet

Die Troika der internationalen Gläubiger Griechenlands ist heute zu Gesprächen mit dem Finanzminister des Schuldenstaates zusammengetroffen. Die Prüfung, von deren Ausgang die Auszahlung der nächsten Hilfstranche von 31,5 Milliarden Euro abhängt, tritt damit in die entscheidende Phase.

Giannis Stournaras empfängt die von Europäischer Zentralbank (EZB), Internationalem Währungsfonds (IWF) und EU entsandte Delegation am Nachmittag in Athen. Am Abend trifft Regierungschef Antonis Samaras mit den Koalitionsspitzen zusammen, um weitere Sparmaßnahmen im Umfang von 11,5 Milliarden Euro auf den Weg zu bringen.

Umfangreichste Proteste seit Monaten

Rund 12.000 Menschen waren unterdessen am Vorabend in Thessaloniki auf die Straße gegangen, um gegen das von der EU verordnete Sparpaket für Griechenland zu demonstrieren.

Reporter sprachen von den größten Demonstrationen der letzten Monate. Die Menschen agierten bei ihren Protesten überaus emotional. Auf einigen Transparenten war sogar von „Umsturz“ die Rede. Eine Gruppe Autonomer randalierte.

Mehr dazu in „Entweder die oder wir“