US Open: Murray stoppt Federer-Bezwinger

Andy Murray steht im Finale der US Open in New York. Bei extremen Windverhältnissen besiegte der als Nummer drei gesetzte Schotte gestern den Tschechen Tomas Berdych, der im Viertelfinale gegen Roger Federer für eine Sensation gesorgt hatte.

Nach einem schlechten Start setzte sich der Olympiasieger von London in vier Sätzen und nach fast vier Stunden Spielzeit durch. Murray trifft nun in dem auf morgen verschobenen Endspiel auf Novak Djokovic oder David Ferrer. Deren Halbfinale wurde im ersten Satz wegen des aufziehenden Sturmes und Regens abgebrochen und soll heute fertiggespielt werden.

Mehr dazu in sport.ORF.at