Preisvergabe beim Filmfestival Venedig

Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen Venedig werden heute Abend die Preise vergeben. In den vergangenen eineinhalb Wochen waren im Wettbewerb des ältesten Filmfestivals der Welt 18 Beiträge zu sehen, darunter auch der umstrittene österreichische Film „Paradies: Glaube“ von Ulrich Seidl. Der begehrte Hauptpreis ist der Goldene Löwe, der für den besten Film verliehen wird.

Weitere Auszeichnungen wird es unter anderem für die besten Darsteller und die beste Regie geben. Die Preise werden von einer neunköpfigen Jury vergeben. Ihr Präsident ist der US-Regisseur Michael Mann. In diesem Jahr gibt es keinen klaren Favoriten, sondern mehrere Werke, die in der Kritikergunst vorne liegen. Dazu gehört auch das Sektendrama „The Master“ von Paul Thomas Anderson mit Joaquin Phoenix. Aber auch Seidl werden gute Chancen eingeräumt.