DNA-Analyse: Im Erbgut gibt es kaum „Abfall“

Der größte Teil unseres Erbguts besteht aus „Junk-DNA“, hieß es noch bis vor ein paar Jahren. Eine umfassende Analyse zeigt nun: Mindestens 80 Prozent des Genoms haben eine Funktion - der vermeintliche Abfall spielt eine Schlüsselrolle für Zellentwicklung, Krankheit und Evolution.

Mehr dazu in science.ORF.at