Vier Erschossene in Frankreich entdeckt

Auf einem Waldparkplatz im Osten Frankreichs sind gestern vier erschossene Menschen gefunden worden. Zudem wurde am Tatort ein Mädchen mit schweren Verletzungen entdeckt, teilte die Polizei im Departement Haute-Savoie mit.

Zunächst hatte es geheißen, sie sei auf dem Weg mit dem Hubschrauber in die Uniklinik von Grenoble ihren Verletzungen erlegen. Später revidierte Staatsanwalt Eric Maillaud diese Meldung: Die Achtjährige sei noch am Leben, ihr Zustand sei allerdings kritisch.

Drei der Toten befanden sich den Angaben zufolge innerhalb des in der Nähe des Sees von Annecy geparkten Autos. Der Wagen war demnach in Großbritannien zugelassen. Bei dem vierten Toten habe es sich um einen Radfahrer gehandelt, der außerhalb des Wagens gefunden worden sei. Der Tatort wurde weiträumig abgeriegelt, die Polizei durchsuchte das Gelände. Schusswaffe wurde zunächst keine gefunden, der Hintergrund ist noch völlig unklar.