Schweden führt Internetindex an

Schweden ist das Land mit der fortschrittlichsten Internetkultur und -ausstattung. Das ist das Ergebnis des 2008 von WWW-Gründer Tim Berners-Lee gestarteten Thewebindex.org.

Bei dem Ranking werden 61 Länder weltweit unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren in ihrer Netzausnutzung verglichen. Dazu zählen etwa die Kommunikationsinfrastruktur, das Ausmaß der gebotenen Inhalte, die Nutzung durch die Bürger, der Einfluss des Internets auf die Politik, die Wirtschaft und das Sozialleben. Österreich ist nicht unter den untersuchten Ländern, Deutschland liegt an 16. Stelle.

Schlusslicht Afrika

Schweden führt die Liste vor den USA und Großbritannien an. Am anderen Ende bilden der Jemen, Simbabwe und Burkino Faso die Schlusslichter bei der Nutzung der Chancen durch das Internet.

Weltweit nutzt demnach jeder Dritte das Internet, in Afrika ist es weniger als jeder Sechste. Die größten Hürden stellten dabei Zensur und hohe Preise für schnelle Internetanschlüsse dar, so das Ergebnis des Rankings.