YouTube blockierte Obama-Rede

Übereifrige Urbeherrechtsfilter der Videoplattform YouTube haben gestern dafür gesorgt, dass die Rede der amerikanischen First Lady Michelle Obama am Parteitag der US-Demokraten nicht im Internet nachgesehen werden konnte.

Statt der Präsidentengattin bekamen die Nutzer bei Aufruf der Aufzeichnung die Meldung „Dieses Video enthält urheberrechtlich geschützte Inhalte und wird daher blockiert“ zu sehen.

Das Video sollte eigentlich auf der Website der Parteiversammlung der Demokraten, der Partei sowie auf der offiziellen Website von Präsident Barack Obama gezeigt werden. Inzwischen wurde das sechs Stunden lange Video in den Privatmodus gestellt.

Das ist nicht der erste Zwischenfall, bei dem eine prominente Übertragung wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen gestoppt wurde. Zuvor war bereits das Video zur Landung des NASA-Marsrovers „Curiosity“ gesperrt worden.