Stronach würde Schwarzeneggers Unterstützung „freuen“

Neo-Politiker Frank Stronach würde sich für seine Partei prominente Unterstützung eines weiteren Steiermark-Auswanderers - nämlich die Arnold Schwarzeneggers - wünschen.

„Ich würde mich sehr freuen“, meinte Stronach auf die Frage in einem Interview mit der „Kleinen Zeitung“ (Sonntag-Ausgabe), ob bei seiner Parteigründung auch der ehemalige Gouverneur von Kalifornien eine Rolle spielen werde. Der Magna-Gründer und Milliardär räumte aber ein, dass er noch nicht mit dem Schauspieler gesprochen habe.

Stronach würde Romney wählen

Eine Wahlempfehlung hat Stronach für die USA parat: Könnte er dort wählen, würde er bei der Präsidentenwahl für den Republikaner Mitt Romney stimmen, „weil er die individuelle Freiheit und die Eigenverantwortung hochhält“.

Was die in Österreich angekündigte Bundesheer-Volksbefragung betrifft, übt Stronach Kritik: „Wenn die Regierung nicht mehr weiterweiß, werden solche Befragungen gemacht.“ Eigentlich sei es die Aufgabe der Regierung, darauf eine Antwort zu finden, stellte er fest.