Europa League: Rapid zieht Bayer Leverkusen

Eine schwierige, aber auch attraktive Gruppe hat der SK Rapid bei der Auslosung zum Europa-League-Hauptbewerb erwischt. Der deutsche Spitzenclub Bayer Leverkusen, Metalist Charkiw aus der Ukraine und der norwegische Traditionsverein Rosenborg Trondheim sind die Kontrahenten der Hütteldorfer in Gruppe K. Das von der UEFA verhängte „Geisterspiel“ zum Heimauftakt, gegen das Rapid Einspruch einlegen will, wäre die Partie gegen Rosenborg am 20. September. Spielort der Heimspiele wird das Ernst-Happel-Stadion sein.

Mehr dazu in sport.ORF.at