STRABAG-Chef schließt Börsenabgang nicht aus

Der Chef des Baukonzerns STRABAG und Großaktionär Hans Peter Haselsteiner schließt einen Rückzug von der Börse langfristig nicht aus. Und er sagt im Interview für das „WirtschaftsBlatt“, Frank Stronach solle sich eine „dicke Haut“ zulegen.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at