Prozessauftakt im US-„Bartkrieg“

Aus der Außenperspektive ist der Fall denkbar bizarr: In den USA stehen ab heute 16 Mitglieder der amischen Glaubensgemeinschaft vor Gericht, weil sie anderen Bärte bzw. Haare abgeschnitten haben sollen. Für die Betroffenen ist die Sache allerdings durchaus ernst, da sie den Kern ihrer religiösen Identität trifft.

Ernst wird es bei dem Prozess auch für die Beschuldigten, denen empfindliche Strafen drohen. Doch der Fall hat noch eine ganz andere Facette. Hinter den „Racheengeln“ steht laut US-Medien ein „Bischof“, der seine Gemeinde wie ein Sektenführer regiert - und alles andere als fromm ist.

Mehr dazu in „Strafe“ für aufmüpfige Glaubensbrüder