Deutsche Kampagne gegen islamistische Radikalisierung

Mit Plakaten, Zeitungsanzeigen und Onlineangeboten möchte die deutsche Bundesregierung auf ein Beratungsangebot aufmerksam machen, das sich mit der Radikalisierung muslimischer Jugendlicher befasst.

Die Aktion ist Teil der „Initiative Sicherheitspartnerschaft“, die von der Regierung gemeinsam mit muslimischen Verbänden ins Leben gerufen wurde. Angehörige, Freunde und Lehrer sind oft die Ersten, denen eine Radikalisierung einzelner Jugendlicher auffällt, und oft sind sie auch diejenigen, mit denen die jungen Menschen den längsten Kontakt halten.

Mehr dazu in religion.ORF.at